Während der Woche konzentrieren wir uns für unsere Zielgruppe auf das Recht in Wirtschaft und Gesellschaft; am Wochenende auf Unwirtschaftliches bis hin zum Humor. Material finden Sie demnach inbesondere für das Presse-, Äußerungs-, Marken-, Wettbewerbs-, Urheber-, Verkehrsauffassungs-, Forschungs-, Datenschutz-, Nachbarrecht sowie zur Kanzleiorganisation. Humor und Witze würden zwar schon heute Stoff für ein Buch "15 Jahre Humor" bieten, sind jedoch nur zu einem geringen Teil suchfunktionsfähig verfasst.

Bundesverfassungsgericht Beschluss vom 11. November 2021 Az. 1 BvR 11/20.

 

Aus unserer Sammlung: Der jüdische Witz nimmt in der Weltliteratur eine Sonderstellung ein. Er ist tiefer, bitterer, schärfer, vollendeter, dichter, man kann auch sagen, dichterischer als der Witz anderer Völker. So Salcia Landmann in: Jüdische Witze, dtv.

 

Aus unserer Sammlung: Der jüdische Witz nimmt in der Weltliteratur eine Sonderstellung ein. Er ist tiefer, bitterer, schärfer, vollendeter, dichter, man kann auch sagen, dichterischer als der Witrz anderer Völker. So Salcia Landmann in: Jüdische Witze, dtv.

BGH-Urteil vom 12.11.2021, bekanntgegeben 17.1.2022, Az. V ZR 204/20. Nach der Urteilsbegründung lassen sich auch weniger bekannte Begriffe besser verstehen, wie „Sondernutzungsgemeinschaften” und „Balkonklauseln”. 

Habeck 2010: „Patriotismus, Vaterlandsliebe also, fand ich stets zum Kotzen“, Hinweis am 15.1.2022 in FOCUS ONLINE. 
Habeck heute: „Habeck fordert „ökologischen Patriotismus“ von Bayern.“ Zitiert heute in SZ. de, WELT.de u.a.

Die vier Grundwitze

1. Männer haben immer Recht.
2. Frauen gehören in die Küche.
3. Blonde Frauen sind doof.
4. Die Erde ist eine Scheibe.
_____________________________________________________________________________________________________

Bundesgerichtshof Urteil vom 16. Dezember 2021, bekannt gegeben heute 13.1.2022, Az. I ZR 201/20. ÖKO-Test III. Wenn es um Geschäfte mit Marken und Tests geht, dann können sich auch allgemein interessierende Grundsätze ergeben..

Bundesgerichtshof Urteil vom 12. Januar 2022, Az. XII ZR 8/21. Die dringend erwartete Entscheidung hat gebracht, was zu erwarten war: Im Rahmen des Gesamtbildes ist abzuwägen. 

Bundesgerichtshof Urteil vom 12. Januar 2022, Az. XII ZR 8/21. Die dringend erwartete Entscheidung hat gebracht, was stichwortartig zu erwarten war: Im Rahmen des Gesamtbildes ist abzuwägen.