Während der Woche konzentrieren wir uns für unsere Zielgruppe auf das Recht in Wirtschaft und Gesellschaft; am Wochenende auf Unwirtschaftliches bis hin zum Humor. Material finden Sie demnach inbesondere für das Presse-, Äußerungs-, Marken-, Wettbewerbs-, Urheber-, Verkehrsauffassungs-, Forschungs-, Datenschutz-, Nachbarrecht sowie zur Kanzleiorganisation. Humor und Witze würden zwar schon heute Stoff für ein Buch "15 Jahre Humor" bieten, sind jedoch nur zu einem geringen Teil suchfunktionsfähig verfasst.

Bundesgerichtshof Urtei vom 26. Januar 2023, bekanntgegeben 29.3.2023, Az. I ZR 111/22. Hervorhebungen von uns. An erster Stelle wird der Nutzer an Rechtsmissbrauch denken. Wir geben deshalb ausführlicher die Begründung des BGH zum Fehlen eines Rechtsmissbrauchs wieder.

Bundesgerichtshof Urteil vom 7.2.2023, bekannt gegeben heute 30.3.2023, Az. VI ZR 137/22.

BGH Urteil vom 16.2.2023, bekannt gegeben heute, 28.03.2023, Az, III ZR 210/21.

Oberlandesgericht Zweibrücken, Beschluss vom 07.09.2022 Az. - 8 U 52/21 -20.03.2023 Kurz: Dass Äste herüberragen, ist unerheblich. Entscheidend ist, wo die Stämme stehen.

BVGer vom 5.12.2022, Entscheid vom 5.12.2022, Az. B-4104/2021 Capri-Sun / Prisun keine Verwechslungsgefahr

Bundesgerichtshof Urteil vom 15.12.2022, bekanntgegeben heute, 23.3.2023, Az. I ZR 173/21

Methodisch ein ungewöhnliches, für jeden Juristen instruktives amtsgerichtliches Urteil: AG Koblenz Urteil vom 9.2.2023, 1459, Az. 4 C 425/22 WEG. Eine wertvolle Ergänzung findet sich in der Doktorarbeit von Christoph Parchmann, Pluralistische Wirklichkeit und Verwaltungsrecht - Das Beispiel der baurechtlichen Verunstaltungsvorschriften.

iStock.com Maryana Serdynska Balkonkraftwerk

Amtsgericht Münster, Urteil vom 12.07.2022 - 61 C 2676/21 - Im Volltext liest sich dieses in den Medien öfters zitierte Urteil als rechtlich unergiebige Tragödie mit einer 85-järigen Mieterin. NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW).

HGer Aargau Entscheid vom 14.10.2022 Az. HSU 2022/23: „one-stop shop”- Produkt mit „banaler Schrift für das Zeichen”!

Landgericht Karlsruhe, Beschluss vom 04.01.2023, Az. - 16 Qs 98/22 -